Tresen NaunynRitze 2020/2021

 

Mit dem Beginn der Sanierung des Sport-, Bildungs- und Kulturzentrums NaunynRitze wurde auch der Tresen im Café des Hauses zurückgebaut. Der Tresen und die dazugehörigen Tische und Hockern waren unter der Beteiligung von Jugendlichen im Haus gebaut worden. Sie sind Erkennungsmerkmal der Einrichtung. Der Tresen im Café der Einrichtung ist der Ort an dem alle unterschiedlichen Nutzer/innen des Hauses zusammenkommen.                                                                         

Dank der Förderung durch das Programm Soziale Stadt, stehen uns die Mittel zu Verfügung um den Bau des Tresens unter der Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Anwohner  zu realisieren. 

Das Café der NaunynRitze ist ein wichtiger Versammlungs- und Veranstaltungsort für Jugendliche und andere Nutzer/innengruppen des Hauses. Insbesondere Anwohnerinnen und Anwohner rund um das Quartiersgebiet am Mariannenplatz nutzen das Café und tragen dazu, dass es ein Ort der Kommunikation bleibt. Das Café und der Tresen sind täglich hohen Beanspruchungen ausgesetzt. Daher ist es notwendig, den Tresen so zu planen und zu bauen, dass er dieser Beanspruchung gerecht wird.

Das Ziel des Projektes ist es, im Café der NaunynRitze in einem partizipativem Prozess mit Jugendlichen einen Tresen zu planen, zu bauen und als Treffpunkt und Kommunikationsort zu beleben. Der Tresen fördert die Kommunikationsmöglichkeiten im Fördergebiet. Das Café der NaunynRitze bleibt ein Ort an dem Menschen zusammenkommen, aktiv werden und Ideen entwickeln. Kinder, Jugendliche und Erwachsene als einzelne Akteurinnen und in Gruppen nutzen den Raum als Versammlungs- und Veranstaltungsort und fördern das Miteinander im Fördergebiet.Rund um den Tresen finden Workshops und Projekte zu den Themen gesunde Ernährung, gesundes Kochen statt. Damit tragen die Veranstaltungen rund um den eigenhändig gebauten Tresen im Café der NaunynRitze dazu bei, eine Struktur im Kiez aufzubauen, die gesunde Ernährung, Bewegung, Erholung und Gesundheit thematisiert und Menschen zu diesen Themen sensibilisiert.

 

 

Gestaltung des Tresens: Die Klebebande gestaltete den Tresenbereich mit tape art.

 

Aufbau des Tresens: Die Holzarbeiten des Tresens wurden von Julian Arons von b3studio durchgeführt. Die Metallarbeiten wurden von Johannes Geiler übernommen.

 

 

Nachdem im letzten Workshop ein Großteil der Materialien festgelegt werden konnte, haben wir uns dieses Mal die formale Ausformulierung des Tresens vorgenommen.                                                 

Der aktuelle Entwurf sieht eine dynamische Form vor, die sich an einem Ende zu einem Esstisch ausbildet. Die Tresenhöhen werden dementsprechend angepasst, so dass im Fensterbereich in direkter Nähe zum Herd eine Küchensituation entsteht. Hier kann in kleinen Gruppen gemeinsam geschnippelt und gekocht werden. Das Grundgerüst des Tresens erfolgt als sichtbare Unterkonstruktion aus Stahlprofilen, farbig pulverbeschichtet. Die Fronten werden unter Partizipation der Jugendlichen gestaltet. Hierzu wird es einen weiteren praktischen Workshop geben, der sich mit dem Thema „Tapeart“ (Klebebandtechnik) beschäftigen wird. (Alle gewählten Farben in den Abbildungen sind vorläufig und werden noch individuell angepasst).

 

 

Workshop zum neuen Tresen der NaunynRitze. Was muss unser neuer Tresen können und auch aushalten können?  Wie soll er aussehen? Wie könnnen wir ihn gestalten? Welche Materialien stehen uns zur Verfügung und viele andere Fragen. Alles ganz nah, zum Anfassen und Ausprobieren. Eine kleine Vorauswahl konnte getroffen werden.

 

 

Für die Planung des Tesenprojektes wurde die Diplom Designerin Marie Karim Khani beauftragt und sie begleitete das Projekt im gesamten Zeitraum. Aufgrund der Corona-Pandemie und eindämmenden Maßnahmen, mussten wir das geplante Projekt anpassen und verändern. Hier sehen wir schon mal den Grundriss.

 

Projektbesprechung Juni 2020 v.l.n.r.:
Andreas Zeisler (Ingenieurbüro Fuhse), Alexander Wild (Sting. Architekten), Kemal Özbasi (SBK NaunynRitze), Marie Karim Khani (Produkt- und Interiordesignerin), Pia Kölsch (SBK NaunynRitze), Vertreterin QM Mariannenplatz




Tresen NaunynRitze 2002 – 2016
Der Tresen wurde 2002 von Cornelius Perino in seinem Atelier in der NaunynRitze gebaut und mit Hilfe von Kindern und Jugendlichen dann im öffentlichen Bereich zusammen-und aufgebaut.
Material: MDF gebeizt und lackiert, farbiges Acrylglas, Licht.

 

 

 

.